Skip to main content.

Info

Unterlagen : Praktische Aufgabe Datenbanken Foliensatz Datenbanken Netzwerke Installationsdateien Mac Installationsdateien Windows

Lehrauftrag : An der SRH Hochschule Berlin werde ich im Wintersemester 2013/14 die zwei Veranstaltungen Grundlagen der Medientechnologien und Datenbanken und CMS durchführen.

Lehrauftrag : Die Hochschule der populären Künste hat mir zum kommenden Wintersemester 2013/14 wieder den Lehrauftrag für die Veranstaltung Datenbanken und Netzwerke angeboten. Neben der Neugier auf die nächsten Studenten bin ich zusätzlich gespannt auf die neuen Räumlichkeiten der hdpk.

Nutzung XUBetrieb Modellkomponenten: Die im Projekt XUBetrieb entwickelten Modellkomponenten werden im Projekt MIFLEX zur zukunftssicheren Gestaltung und Weiterentwicklung von elektronischen Werkzeugen zur Übermittlung betrieblicher Umweltberichtsdaten (Schadstoffmengen, Unternehmensinformationen, Anlageninformationen etc.) verwendet. Die Hoffnung, mit dem Projekt XUBetrieb eine solide Grundlage für die elektronische Kommunikation im Umweltbereich zu schaffen, scheint sich zu erfüllen!

Lehrauftrag : Im Studiengang Medienmanagement an der Hochschule der populären Künste durfte ich im Sommersemester 2013 die Kurse Datenbanken und Netzwerke und Produktionssysteme durchführen. Den insgesamt mehr als 60 Studenten in allen 3 Kurseinheiten kann ich nach dem Abschluss der Veranstaltungen zu den erreichten Leistungen gratulieren.

Ältere Infos : bitte diesem Link folgen.

Persönliche Daten

Photo Christian Senf

Geburtsdatum/-ort : 11. Juli 1976 / Zossen

Anschrift : Danckelmannstrasse 1, 14059 Berlin

Telefon : 0176 48226607

Familienstand : verheiratet, 3 Kinder

Nationalität : Deutsch

Beschäftigung

ab 09/2010 : Gründung und Beginn meiner Tätigkeit als freiberuflicher Ingenieur

04/2007 bis 08/2010 : Wissenschaftlicher Mitarbeiter (TU Berlin); Forschung und Lehre zu folgenden Themen: semantische Standardisierung im deutschen eGovernment, Geschäftsprozess-, Verwaltungsprozess- und Nachrichtenaustauschmodellierung, Service Orientierte IT-Komponenten, Model Driven Approach

05/2006 bis 09/2006 : Praktikant (BMW AG München); Mitarbeit im Vorentwicklungsprojekt Aktive Dämpfung von Cabrioletstrukturen im Forschung- und Innovationszentrum

10/2004 bis 02/2005 : Dozent bei Lehrveranstaltungen (VWA Berlin); Lehre zu den Themen Algorithmen und Objektorientierte Programmierung, Betreuung der Rechnerübungen zur Lösung der praktischen Java-Aufgaben

04/2002 bis 03/2006 : Studentische Hilfskraft mit Lehrtätigkeit (TU Berlin); Planung, Vorbereitung und Durchführung der Lehrveranstaltung Wirtschaftsinformatik I & II im Grundstudium der Wirtschaftswissenschaften

11/1999 bis 03/2001 : Werksstudent (CompuMagic Glienick); Ausarbeitung und Durchführung eines IT-Kurses im Rahmen einer Umschulungsmaßnahme zum IT-Kaufmann

Ausbildung

10/1997 bis 02/2007 : Studium der Technischen Informatik (TU Berlin)

Schwerpunkte : Systemanalyse, Analog/Digital Elektronik, Eingebettete Echtzeitsysteme und Robotik
Diplomarbeit : Probleme bei der Erweiterung von Softwareprojekten am Beispiel eines EAI-Modellierungstools
Abschluss : Dipl.-Ing.

09/1990 bis 06/1996 : Erwerb der Hochschulreife (Gymnasium Ludwigsfelde)

Leistungskurse : Physik, Chemie
Abschluss : Abitur

Zusatzqualifikation

Lehrerfahrung : TU Berlin, VWA Berlin, SRH Hochschule Berlin; unter anderem Veranstaltungen zu folgenden Themen: Rechnergestützte Systemanalyse, Standards und Methoden semantischer Standardisierung, Net Business Tools, Objektorientierte Programmierung, Netzwerkgrundlagen, Datenbanktheorie, Datenbanken und CMS, Medientechnologien

Elektrotechnik : Erfahrungen im Bereich Analog/Digitalelektronik; unter anderem mit Versuchsaufbauten zur Leistungsbestimmung, Schaltungsentwurf und Entwicklung von Geräten mit Mikrokontrollersteuerung

Sprachen : Deutsch (Muttersprache), Englisch (gut), Russisch (Grundlagen)

Fahrerlaubnis : Klassen 1,3,4 und 5

Ehrenamtliche Tätigkeit

05/2002 bis heute : Ausgebildeter Jugendleiter im Deutschen Alpenverein; Vermitteln von Kletterkenntnissen, Sicherheitsaspekten und Tourenplanung, durchgehende Betreuung einer Jugendgruppe, Fahrtenorganisation und deren Durchführung, regelmäßige Fortbildungspflicht (Auszug der Themen: Ropes Courses im Gelände, Erlebnispädagogik Outdoor, Erste Hilfe Extrem)

04/2003 bis 10/2006 : Kursleiter für die Brandenburgische Sportjugend, Betreuung von Informations- und Sportveranstaltungen, Messebetreuung, Durchführung von Sportkursen

03/2005 : Betreuer im integrativen Jugendkurs „No Limits Winter”; Betreuung von jugendlichen mit Handikap bei verschiedenen winterlichen Outdooraktivitäten und normalen Herausforderungen des täglichen Lebens

08/2004 : Durchführung erlebnispädagogischer Kurse im internationalen Jugendferiencamp Integration durch Sport in Wittenberge